Berufspraktische Tage

Von der Schule in die Arbeitswelt

Im Rahmen der Berufspraktischen Tage dürfen die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse heuer erstmals in die Arbeitswelt eintauchen.  Während der drei Schnuppertage, die sie bei verschiedenen Betrieben verbringen, dürfen die Jugendlichen tolle Erfahrungen sammeln.

Der Praktikumsplatz wurde selbst ausgewählt und organisiert – dadurch ergibt sich eine große Bandbreite an verschiedensten Berufen. Von der Metall- und Maschinenbautechnikerin zum Fleischer, von der Arzthelferin zum Straßenerhaltungsfachmann, vom Technischen Zeichner zum Karosseriebautechniker, vom KFZ-Techniker zum Schlosser und Metallfacharbeiter, von der Einzelhandelskauffrau zum Tiefbauer und vom Bürokaufmann zur Druckerin – in all diese Berufe wird „hineingeschnuppert“.

In ihren Betrieben werden die Schüler und Schülerinnen von Kontaktpersonen durchgehend betreut und unterstützt und erhalten somit einen Einblick in das Berufsbild. Aber nicht nur das Probearbeiten steht im Vordergrund, sondern auch das Sammeln von Informationen über die Anforderungen des Berufes, über den Ausbildungsweg, über die Zukunftschancen und den Betrieb selbst. Diese Informationen werden in einem Tagebuch gesammelt.

Im Rahmen des „Berufsorientierung“-Unterrichtes werden die Tagebücher und Erkundungsbögen besprochen und jeder einzelne Beruf und die gesammelten Erfahrungen vorgestellt.