Monthly Archives: Mai 2016

Wasserjugendspiele in Pulkau

In vielen Ländern ist sauberes Wasser zu einer knappen Kostbarkeit geworden.
Das Wasser als Lebenselixier, die Bedeutung des Wassers in den Naturwissenschaften, Weltreligionen und Künsten, die spielerischen Möglichkeiten, die sich am, im und ums Wasser anbieten und die Bedrohungen, die das Wasser auslösen kann, wenn der Mensch seinen sorglosen Umgang mit diesem bedeutendsten aller Elemente weiter fortsetzt, sind Themen der Wasserjugendspiele.

Diese Spiele des Bezirks Hollabrunn wurden heuer wieder am 25. Mai bei gutem Wetter rund um Pulkau ausgetragen. Die SchülerInnen aus den 3. Klassen der Neuen Mittenschulen des Bezirkes stellten sich auf einem Parcours von 10 Stationen entlang des Bründlbaches, über den Hochkogel und entlang der Pulkau rund ums Thema Wasser den Herausforderungen in den Bereichen: Fischerei, Englisch, Musik, Mathematik, Religion, Physik, Feuerwehr und Geschicklichkeit. Auch die 3. Klasse der NMS Zellerndorf mit ihrem BU-Lehrer Alfred Nebral war erfolgreich dabei. Sieger wurde die NMS Pulkau, den 2. Platz erreichte NMS Retz (3b), den 3.  Platz teilen sich NMS Ravelsbach und AG Hollabrunn.

Gütesiegel – Presseaussendung WKO

??????????????????????????????????

NÖ Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl, NMSD OSR Wilhelm Ostap, Schülerberater SR Robert Löscher, LSR-Präsident Johann Heuras und WIFI-Kurator Gottfried Wieland.

Copyright Foto Kraus

Zwazl: „Absolute Vorreiter, um Jugend fit fürs Berufsleben zu machen“

Insgesamt 25 Schulen sind im WIFI-Berufsinformationszentrum (WIFI-BIZ) in St. Pölten heuer mit dem Gütesiegel für Berufsorientierung ausgezeichnet worden. Es wird an Schulen verliehen, die Jugendliche besonders intensiv auf die Berufswelt allgemein und die Wahl ihres künftigen Berufs vorbereiten. „Sie sind absolute Vorreiter, wenn es darum geht, unsere Jugend fit für ihr Leben und damit auch für ihr Berufsleben zu machen“, würdigte Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), die ausgezeichneten Schulen. „Mit der Verleihung des Gütesiegels haben sie klar bewiesen, dass sie zur absoluten Elite in Sachen Berufsorientierung unter Niederösterreichs Schulen gehören.“ Für Johann Heuras, den Präsidenten des Landesschulrats für Niederösterreich, zählt Berufsorientierung zu den zentralen Stärken der Neuen Mittelschulen (NMS) im Vergleich zu den AHS. „Eine der Stärken der NMS heißt Berufsorientierung“, so Heuras wörtlich. Schließlich liege in einer Berufswahl, die zu den Begabungen  der einzelnen Jugendlichen passt, „die Erfolgsformel, ob ein junger Mensch glücklich wird oder nicht.“

Drei Schulen zum dritten Mal ausgezeichnet

Das Gütesiegel für Berufsorientierung wurde 2010 im Rahmen des 30jährigen Jubiläums des WIFI-BIZ erstmals verliehen. Ziel ist es, die Qualität des Berufsorientierungsunterrichts an den Niederösterreichischen Haupt- und Mittelschulen stetig weiterzuentwickeln und zu unterstützen. Das Gütesiegel gilt für drei Jahre. Danach können sich die Schulen wieder neu darum bewerben. Drei Schulen, konkret die NMS Frankenfels, Persenbeug und Weitersfeld, erhielten die Auszeichnung heuer bereits zum dritten Mal. Erstmals ausgezeichnet wurden die NMS Berndorf, Heidenreichstein, Neustadtl, Waidhofen/Thaya und Zellerndorf.

Strenge Kriterien

Insgesamt hatten sich heuer 35 Schulen um das Gütesiegel beworben, 25 Schulen, also 71 Prozent der Bewerbungen, wurde es tatsächlich zuerkannt. „Das zeigt deutlich, dass unser Gütesiegel nichts ist, was man so einfach ‚nachgeschmissen‘ bekommt, sondern dass man es sich wirklich durch harte Arbeit und Leistung verdienen muss“, unterstrich Zwazl.

Liste der ausgezeichneten Schulen

Folgende Schulen wurden heuer mit dem Gütesiegel für Berufsorientierung ausgezeichnet:

  • NMS Berndorf
  • NMS Drosendorf-Zissersdorf
  • NMS Ernstbrunn
  • NMS Frankenfels
  • NMS Gaming
  • NMS Gerasdorf bei Wien
  • NNÖMS Gmünd I
  • NMS Grünbach
  • NMS Heidenreichstein
  • NMS Herzogenburg
  • NMS Hohenruppersdorf
  • NMS Krems
  • NMS II Mistelbach
  • NMS Neustadtl
  • NMS Oberndorf an der Melk
  • NMS Persenbeug
  • NMS Pöchlarn
  • NMS Rappottenstein
  • NMS Waidhofen/Thaya
  • NMS Weissenbach
  • NMS Weitersfeld
  • NMS Weitra
  • NMS Wieselburg
  • NMS Ybbs an der Donau
  • NMS Zellerndorf

 

Schwerpunkt Cocktails

Cocktail Gruppe

Am 24. 5. 2016 stellte unsere Bundeslehrerin Mag. Raphaela Zach gemeinsam mit der Schülerin Nadine Schneider die HLT Retz vor. Nadine Schneider ist Absolventin der NMS Zellerndorf. Eindrucksvoll mixte sie mit den Kindern Cocktails, die auch sofort verkostet wurden.

Fabian_Cocktail Fabian darf das Mixen natürlich sofort ausprobieren.

 

3. Klasse im BIZ Stockerau

Dass die Wahl des richtigen Bildungsweges und die damit verbundene Berufswahl für junge Menschen eine enorme Herausforderung darstellt, ist bekannt.  Die SchülerInnen der 3. Klasse der NMS Zellerndorf nehmen nun daher im laufenden Schuljahr am sogenannten „NÖ.  Begabungskompass“ teil. Dieser wird vom WIFI und der NÖ. Landesakademie in einem Paket als „Talente Check“, „Potenzialanalyse“ und „Individuelles Beratungsgespräch“ angeboten.

GruppeAm 23. Mai konnten sich die SchülerInnen im BIZ Stockerau im Rahmen dieser „Potenzialanalyse“ ein Bild über ihre individuellen Stärken und Begabungen in den Bereichen der sprachlichen, rechnerischen und räumlichen Begabung, sowie der Kreativität und der praktischen und der sozial-emotionalen Begabung machen. Sie stellten sich einer Testung der Reaktion und Konzentration, des handwerklichen Geschicks, des technischen Verständnisses und der Merkfähigkeit. Zudem haben alle SchülerInnen und deren Eltern die Möglichkeit für ein „Individuelles Beratungsgespräch“ auf Basis aller Testergebnisse mit einem Psychologen.

Diese Beratungsgespräche werden  am 13. und 14. Juni 2016 ab 8:15 Uhr an der NMS Zellerndorf stattfinden. „Wieder ganz wichtige Meilensteine für die richtige Wahl des weiteren Bildungsweges“, ist der Schülerberater Robert Löscher, der die Jugendlichen begleitete, überzeugt.

Russwurm Vortrag

Gruppenarbeit Gruppenarbeit 1

Pamperl Gruppenarbeit 2

Kaffeepause Kaffeepause

Präsentation Präsentation

Mittagessen Mittagessen

Michi        Fabian

Michi                                    und                            Fabian

Jenny  Jenny hat´s auch schon geschafft.

Berufsorientierungs- (BO) Gütesiegel an die NMS Zellerndorf

????????????????????????????????????

 

v.l.n.r.: NMSD OSR Wilhelm Ostap, Schülerberater SR Robert Löscher, Dominik Theuerer, Julia Holy, Martin Pol, Marie-Luise Weiß, Moritz Wagner, Cornelia Slovak, Sandro Schimpel, Christian Preiser und Christian Pröglhöf

Die SchülerInnen der 4. Klasse, mit denen die meisten Projekte umgesetzt wurden, freuen sich mit ihrem Schülerberater und Klassenvorstand SR Robert Löscher und NMSD OSR Wilhelm Ostap über die hohe Auszeichnung.

Aus den Händen des Präsidenten des NÖ. Landesschulrates Prof. Mag. Johann Heuras und der Präsidentin der NÖ. Wirtschaftskammer BR KommR Sonja Zwazl erhielt am Donnerstag, 19.5.2016, im WIFI St. Pölten der Schülerberater SR Robert Löscher in Begleitung von NMSD OSR Wilhelm Ostap das BO-Gütesiegel für die NMS Zellerndorf. Seit dem Schuljahr 2005/2006 können Neue Mittelschulen, die Berufsorientierung besonders engagiert umsetzen, auf Initiative der Wirtschaftskammer das Gütesiegel „Berufsorientierung “ erwerben. Für die Bewerbung müssen grundsätzliche Voraussetzungen erfüllt sein. Berufsorientierung wird im erforderlichen Ausmaß in nachhaltiger Art und Weise angeboten: BO als eigenes Fach, Durchführung des NÖ. Begabungskompasses, Realbegegnungen mit der Wirtschaft wie Betriebserkundungen, Infoabende für Eltern, Besuche von wichtigen Veranstaltungen wie Bildungsmessen, Tag der Lehre, AMS, ..(genaue Berichte und Fotos der umfangreichen Tätigkeiten können auf der HP der NMS Zellerndorf – nmszellerndorf/berufsorientierung –  nachgelesen werden).

Durch diesen prozesshaften Charakter der Berufsorientierung soll den Schüler/-innen eine bewusst überlegte, selbständige und zukunftsorientierte Berufs- und Schulwahl ermöglicht werden.

Interview Interview – Präsidentin Sonja Zwazl

Rede Heuras Festrede – Präsident Johann Heuras

Lachen2 Die Freude ist groß.

Gruppe

 

NÖ Waldjugendspiele 2016

Am 10. Mai 2016 nahm die 2. Klasse NMS unter der Leitung des BU-Lehrers Dipl. Päd. Alfred Nebral in Hollabrunn an den 29. NÖ Waldjugendspielen teil. GruppeDiese werden jährlich von der Abteilung für Forstwirtschaft der NÖ Landesregierung veranstaltet. Hierbei handelt es sich um die größte waldpädagogische Ausbildungsaktivität mit Wettbewerbscharakter für SchülerInnen der 6. Schulstufe. Die Bezirksforstinspektion Horn-Hollabrunn hat zahlreiche Teststationen in einem Forstpacours angelegt. Dort hatten die Schülerinnen und Schüler verschiedene waldbezogene Aufgaben zu lösen. Die Jugendlichen haben dort in beeindruckender Weise gezeigt, dass schon ein sehr großer Wissensschatz zum Thema Wald vorhanden ist. Auch die Teamfähigkeit innerhalb der Klasse wurde unter Beweis gestellt und gefördert.

JubelHerzliche Gratulation zum 5. Platz unter immerhin 22 teilnehmenden Klassen.

Mathematik-Olympiade in Ravelsbach

Gruppe

Am 10.5.2016 fand in der NMS Ravelsbach die 20. Mathematik-Olympiade statt. SchülerInnen aus 11 NMS kamen, um sich im mathematischen Wettstreit zu messen.   Marie-Luise Weiß, Christian Preiser und Christian Pröglhöf nahmen in Begleitung von KV und M-Lehrer SR Robert Löscher daran teil. Nach dem Eintreffen gab es einmal eine kleine Stärkung, anschließend ging es los. Arbeitszeit war wie eine Schulstunde, von 8:55 bis 9:45 Uhr. Währung der Korrekturarbeit besuchten die jungen TeilnehmerInnen die Amethystwelt in Maissau. Die Vertreter der NMS Zellerndorf konnten sich gut durchsetzen und Christian Pröglhöf erreichte den 4. Platz, um einen Punkt hat er einen Stockerlplatz versäumt.

Prüfung Die Olympiade beginnt ……

Marie  Prögi

Marie ….                                               … und Christian voll konzentriert.

Urkundenübergabe

Es ist geschafft. Lisa Hofbauer übergibt die Urkunden.

Sieger

Siegerfoto –

1. Platz: Gernot Hofbauer- NNÖMS Sitzendorf (mitte)

2. Platz: Jona Löffelmann – NNÖMS Ziersdorf (links)

3. Platz: Gabriel Lukesch – NNÖMS Hollabrunn (rechts)

Der Sieger bei der Ehrung:

Er habe gewonnen, weil er die wenigsten „Flüchtigkeitsfehler“ gemacht hätte!